Ihre Thriller sollen fesseln? Durch die Charaktere, ihre Konflikte und Entwicklungen. Durch eine überraschende, wendungsreiche Handlung, die zugleich durch Plausibilität überzeugt. Durch einen mitreißenden Textfluss.

Dann können Sie sich gerne bei mir melden, damit wir überlegen, wie ich Sie am besten unterstützen kann. Ich gebe Ihnen meinen Rat zur ersten Skizze, zum widerspenstigen Kapitel oder zum endlich abgeschlossenen Manuskript.

Inhalt

Hier einige Fragen, die ich für Sie und mit Ihnen beantworten kann. Worauf wir den Schwerpunkt legen, können wir individuell absprechen.

Gesamtwirkung
- Hat das Buch ein eindeutiges Thema, das sich den Lesern einprägt? Hat es eine Botschaft? Eine Stimmung?
- Begegnen die Leser dem Autor? Spüren sie dessen Lust am Schreiben?
Charaktere
- Fühlen sich die Leser von den Charakteren betroffen? Wollen sie mehr erfahren?
- Sind die Charaktere glaubwürdig – auch in ihren inneren Widersprüchen? Sprechen und handeln sie im Einklang mit ihrer Persönlichkeit?
- Ist das Set an Charakteren abwechslungsreich und konfliktgeladen?
- Werden die Charaktere geschmeidig eingeführt – oder wird den Lesern eine Ladung Lebensläufe um die Ohren geknallt?
- Durchlaufen die Charaktere eine nachvollziehbare, fesselnde Entwicklung? Wachsen sie über sich selbst hinaus?

Dialoge
- Zeigt sich die Individualität der Charaktere in dem, was sie sagen, und wie sie es sagen?
- Ist der Austausch lebendig und natürlich? Kommt es zu Missverständnissen, Unterbrechungen, Auseinandersetzungen?
- Bieten die Dialoge gelegentlich kluge Gedanken, interessantes Wissen oder witzige Sprüche?

Beschreibungen
- Ist die Perspektive innerhalb jeder Szene stimmig oder springt sie zwischen Charakteren hin und her?
- Werden Dinge anhand ungewöhnlicher Details beschrieben? Und charakterisiert die Wahrnehmung zugleich die Perspektivfigur?
- Werden die Dinge rechtzeitig beschrieben, damit die Leser sich keine Vorstellungen machen, die danach zerstört werden?
- Haben die Leser ein natürliches Gefühl für die Zeit, die innerhalb der Szenen und über die gesamte Geschichte hinweg verstreicht? Hinterlassen die Ereignisse Spuren?
- Ist die Bildersprache in sich schlüssig – und passen die Metaphern zueinander?

Rhythmus
- Haben die Leser ausreichend Zeit, in die Szenen hineinzufinden?
- Entspricht die Länge der Szenen ihrer Bedeutung? Was kann gestrafft werden?
- Wechseln Beschreibungen und Dialoge, Aktion und Reflektion, damit weder Hektik noch Langweile aufkommt?

Spannung
- Werden die Spannungsbögen geschickt geführt, so dass sich die Arten der Spannung abwechseln, mehrere Bögen den Leser gleichzeitig in Bann halten und sich alles zum großen Finale aufbaut?
- Steigern Nebenstränge die Spannung – oder verheddern sie sich im Belanglosen?
- Nutzen Sie alle Potentiale wie Abwechslung, Überraschung, Rätsel und falsche Sicherheit, um die Leser zu packen?

Empfehlungen

Wenn Sie das gesamte Manuskript auf Ausdrucksschwächen, Interpunktion und Rechtschreibungsfehler prüfen lassen wollen, empfehle ich Ihnen Michaela Retetzki.

Sollten Sie einen Coach für Romane suchen, die nicht in das Krimi-und-Thriller-Genre fallen, rate ich Ihnen, sich an Susanne Gerdom zu wenden.

Übrigens

Ich heiße Valentin – wir können uns gerne duzen.